Ist weniger mehr?

Da hat mein Gefühl versagt, ich hätte geschworen, dass 2012 bei mir ein stärkeres Fotojahr war als 2011 ... aber was die Quantität angeht, auf jeden Fall nicht...

So kann man sich täuschen, mein RAW Verzeichnis lügt aber nicht. Ich habe tatsächlich 2012 17,5% weniger Fotos produziert als 2011, obwohl ich eigentlich mehr Zeit zum fotografieren hatte. Was beweist, die Ausrede "ich habe zu wenig Zeit", um mehr zu fotografieren zählt nicht.

 

Naja, die Quantität sagt ja noch nichts über die Qualität aus, ich hoffe, da täuscht mich mein Gefühl nicht, dass ich da auch 2012 wieder etwas zulegen konnte. Zu dem habe ich ein wenig mehr Zeit darin investiert, meine Werke auch zu "vermarkten", was durchaus von Erfolg gekrönt wurde. Zumindest habe ich es zweimal aufs Titelbild der View Online-Fotocommunity geschafft und in den Ögertours Fotokalender Mein persönliches Foto-Highligt 2012 war auf jeden Fall Marokko! Und das Horizon-Field Hamburg war ebenfalls ein optischer Leckerbissen. Nicht zu vergessen meine erst im November eröffnete 500px Galerie...

 

In diesem Sinne, bin ich gespannt, was 2013 so bringt Aber auch hier steht Qualtät hoffentlich vor Qantität ;-)

Quantitativ war 2012 ein Rückschritt .. aber qualitativ??
Quantitativ war 2012 ein Rückschritt .. aber qualitativ??

Kommentar schreiben

Kommentare: 0