Angetestet: Alu-Dibond bei Saal-Digital

Trockendock
Trockendock

Wenn ich bisher das ein oder andere Mal ein Foto ausbelichtet habe, fahre ich zur Zeit ja total auf Acryl ab. Das gibt dem Bild einfach einen plastischen Eindruck und die Farben wirken brillant und dynamisch. Doch immer will man das ja auch gar nicht, gerade bei erdigen Farben passt das nicht sonderlich oder wenn ich Schiffe im Hamburger Hafen fotografiere wünscht man sich ja eher einen metallischen Look. Vor ein paar Jahren habe ich dafür mal ein Alu-Dibond Direktdruck ausprobiert. Jetzt hat Saal-Digital seit neuestem auch den Alu-Dibond Direktdruck im Angebot. Zeit also, einen erneuten Test zu wagen.

Damals – bei einem anderen Anbieter - war ich etwas enttäuscht, da die Farben arg verschluckt und die Details verschwommen waren. Das lag halt an der sehr „groben“ Oberfläche. Seit dem sind aber nun auch wieder einige Jahre Vergangen, die Materialien und Möglichkeiten haben sich weiterentwickelt. Da ich bisher auch von allen anderen Ergebnissen von Saal-Digital positiv überrascht war, wollte ich das neue Produkt nun auch mal testen. Da ich gerade ein HDR-Foto aus dem ehemaligen Blohm & Voss Trockendock in Hamburg geschossen hatte, welches sich perfekt für den Test eignete. Die metallische Umgebung des Schiffes im Trockendock und die gedämpften Farben bei Nacht sowie die Detailstärke des HDRs. Gesagt getan, also hochladen, bestellen und warten … wobei warten übertrieben ist, schon zwei Tage danach konnte ich das Bild in den Händen halten. Die Schnelligkeit von Saal-Digital ist einfach genial. Aufgeregt reiße ich die Verpackung auf. Das Bild ist ausreichend geschützt, an den Kanten mit Schaumstoff, nochmals komplett eingewickelt und fest im Karton verpackt.

 

Ich packe es also aus und bin … begeistert! Auch hier wurden meine Erwartungen (durch meine bisherigen Alu-Dibond Versuche) übertroffen. Die Farben sind trotz Oberflächenstruktur leuchtend und dynamisch und was mich noch mehr fasziniert, selbst die hohen Details des HDR sind gut erkennbar.

 

Für einen geringen Aufpreis (deutlich geringer als bei Wettbewerben – wobei ich nicht sagen will, das Saal-Digital nun den Preis anheben soll ;-) habe ich gleich eine Aufhängung mitbestellt. Die rundumlaufende Profilaufhängung ist mit Klettband am Bild befestigt. Über die Haltbarkeit dieser Klebeverbindung kann ich natürlich (noch) nichts sagen. Aber es macht die Wandmontage sehr einfach, den für die Nägel oder Bohrung der Aufhängung kann man das Profil einfach vom Bild lösen und die Positionen für die Löcher an der Wand markieren, clever!

 

Haptisch ist das Ganze auch ein Genuss, es handelt sich um eine dünne, leichte aber stabile Fotoplatte, die auch in Feuchträumen aufgehängt werden kann und dicht an der Wand anliegt.

 

Insgesamt also auch hier eine klare Kauf- bzw. Bestellemfehlung von mir. Wer sich schnell, und zwar bis 5. September 2012 entscheidet bekommt sogar noch 25% Rabatt auf den Alu-Dibond Direktdruck in den Größen 20x20 bis 90x120cm. Viel Spaß damit!

 

Das Motiv "Trockendock" auf Alu-Dibond kann auch in meinem Shop erworben werden...

 

Impressionen vom Alu-Dibond Direktdruck von Saal-Digital:

PS: wer einen metallischen Look möchte, aber nicht gleich auf Alu-Dibond drucken möchte, dem kann ich auch das Foto-Poster auf FUJIFILM Perlmutt empfehlen. Das habe ich ebenfalls angetestet, und man hat fast den Eindruck als sei es auf einem Emailleschild gedruckt, nur zum aufrollen halt. Vielleicht hat das Kodak Metallic einen ähnlichen Effekt, konnte ich aber noch nicht selber testen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sebastjan (Mittwoch, 31 Juli 2013 12:29)

    Habe auch selber gute Erfahrungen mit Saal gemacht, nur 1x ist es mir passiert daß die mein Poster einen Farbfehler hatte. Sonst bestelle ich auch bei Cewe und Pixum (hängt von dem aktuellen Angebot ab) und die Poster sind alle Vergleichbar. Ich glaube alle Anbieter benutzen ähnliche Drucker.