Fury im Schlachthof - jetzt aber

jetzt sollte der alte Klepper also nach 20 Jahren endgültig zum Schlachthof geführt werden. Da wurde es doch Zeit für mich, noch schnell ein Ticket zu besorgen, wie ich es vor 10 bis 12 Jahren geplant habe und auf die Durchführung seitens des Baumschläfers gewartet habe.

Das dazwischen 20 Jahre liegen, konnte man eigentlich nur daran fesstellen, dass der Sprit irgendwie doch extrem teuer geworden ist, wenn man mit 70 EUR gerade mal von der Tanke zur Autobahn kommt und dann der Tank schon wieder (oder etwa immer noch ;-) leer ist. Ob der Sprit nun so teuer oder die Fahrer besser überlegen sollten, so langsam doch den Führerschein aus Sicherheitsgründen wieder abzugeben, überlasse ich dem geneigten Leser....

An der markanten Stimme des Fury Sängers jedenfalls konnte man es keineswegs erkennen, Ich bin fest davon überzeugt dass es kein Playback war, aber verdammt nah an der CD!

 

Won't forget these days, dafür wird auch der nette kleine Wolkenbruch gleich zu Anfang des Konzertes sorgen, der einen bis auf die Knochen durchnässte und dann den Himmel wieder frei gab ... bis zum Ende der Show versteht sich, prima!

Auf jeden Fall macht es Spass, wenn Menschen noch richtig singen können ... ich bleibe da lieber beim Fotografieren.

 

Nur schade, dass das ganz so schnell vorbei war, aber eigentlich genau wie die letzten 20 Jahre...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0